Suche

Shoutbox





Letzte Shouts
Loading...

    Hallo und herzlich Willkommen

    Bundeslager 2016

    Nach drei Jahren ist es endlich wieder soweit: unter dem Motto: "WALDlympia" heißt es vom 30.07.-06.08. 2016  beim Bundeslager in Uslar zu zelten, zu singen, sich auszutauschen und vor alllem einfach eine gute Zeit miteinander zu haben. Weitere Infos im Kalender!

    Zufallsbild

     

    Die Gruppen berichten...

    Die Gruppe Elgershausen hat folgendes in ihrem Blog veröffentlicht:

    Gestern sind wir nach dem einwöchigen LaLa aus dem Odenwald zurückgekommen. Gleich in der ersten Nacht hatten wir drei starke Regengüsse und wir waren froh, dass wir die Ovaljurte auf eine leicht uhrglasförmige Erhöhung aufgebaut hatten. Auch die Feldbetten sorgten dafür, dass wir trocken geblieben sind. Am Sonntagvormittag hatte der Himmel seine Schleusen nochmals geöffnet. Danach war unser Zelt mit Feuertrommel "Trockenkammer" für andere Gruppen, die total "abgesoffen" waren. Gleich zu Beginn hatte sich so eine tolle Lagerzusammengehörigkeit gebildet.

    Als ruhender Pol und weiterer Autofahrer war Frank Dr.ost (W.d.R. = Waldläufer der Reserve) dabei. Allerdings musste auch an den Tagen, an denen er seine Pflichten bei dem größten nordhessischen Arbeitgeber nachgehen musste, niemand Hunger leiden...

    Die von mir angebotene Forsteinsatz-AG "Wertästung" wurde Mo+Di sowie Do+Fr von insgesamt über 30 interessierten Jugendlichen und Wildlingen angenommen, so dass wir den vor Lagerbeginn mit dem zuständigen Hessen-Forst Revierleiter abgesprochenen Arbeitsauftrag komplett abarbeiten konnten. Das gemeinsame Aussuchen der zuästenden Bäume und die Markierung der zu entnehmenden Bäume hat den Teilnehmern besonderen Spass gemacht. Erfreulicherweise gab es trotz scharfer Sägen dabei keine Verletzungen bei jugendlichen Teilnehmern. Die verwendeten die bereitgestellten schnittfesten Kevlar-Handschuhe...

    Beim Kochwettstreit am Montagnachmittag haben unsere bis 15-jährigen Teilnehmer Simon, Michael, Berkan und Neo (gesprochen Nio) ein tolles Menü mit Speisekarte kreiert und haben damit vollkommen unerwartet sogar den ersten Preis gewonnen.

    Beim Haijk-Geländespiel am Dienstag haben Michael, Berkan und Neo andere Gruppen verstärkt, während Eric und Simon eine Station geleitet haben und Achim mich bei der Wertästungs-AG unterstützt hat.

    Am Mittwoch hatten wir unseren Ausflugstag, an dem wir das Erbacher Schloß mit Europas größter Geweih-, Trophäen- und Jagdgewehrsammlung besichtigten. Auch Ritterrüstungen waren dort zu sehen. Danach machten wir gemeinsam mit der Wiesbadener Waldjugendgruppe die Stadtrallye in Erbach und kamen beim Schwimmbadbesuch auch in den Genuss einer WARMEN Dusche.

    An den von mir angebotenen allabendlichen Wolfsbruder-Vorleserunden aus der spannenden sechsteiligen Buchreihe Chronik der dunklen Wälder nahm eine feste Schar interessierte Zuhörer teil. Mit verteilten Rollen haben wir manchmal sogar zu dritt (einschl. Prof. Dr. Rohmann, im Ruhestand, UNI KS) vorgelesen, was die Spannung für die Zuhörer am knisternden Lagerfeuer erhöhte. In der vor 6000 Jahren spielenden gut recherchierten und in bildreicher Sprache dargebotenen Fantasy-Geschichte (nach Harry-Potter-Art) lernt man beim Lesen sehr viel über Wald und Natur und die Lebensweise der unterschiedlichen Clans vor Erfindung des Rades. Besonders eindrucksvoll ist die Handlung kapitelweise aus Sicht des Wolfes in "Wolfssprache" beschrieben: Das Hell, das heiss beisst (Feuer), das weiche weisse Kalt (Schnee), das harte weisse Kalt (Eis), das flinke Nass (Bach), das Oben (Himmel) ...

    Am Donnerstag war Forsteinsatztag: mit über 150 Leuten wurde auf drei Flächen im Privatwald Forstkulturen freigestellt, während insgesamt 17 Leute bei der Wertästung geholfen haben. Freitag wurden verschiedene AGs angeboten, die Wertästungsarbeiten konnten abgeschlossen werden - nachmittags war Singe- und Bläserwettstreit, abends das große Abschlussfeuer mit feierlicher Aufnahme der neuen Waldläufer und Halstuchverleihung.

    Am Samstag konnten wir bald nach der großen Morgenrunde mit dem Lied "Nehmt Abschied Brüder" die dreistündige Heimfahrt antreten.